social media recruiting

Social Recruiting-Trends 2018

Wie sehen die Digital-Recruitingtrends im ersten Halbjahr 2018 aus? Im Bezug zu Facebook hat sich einiges verändert! Seit dem 1. Quartal dieses Jahres hat Facebook die Funktion von Stellenanzeigen und direktem Bewerben auf Facebook auch im Deutschsprachigen Raum freigeschaltet. Mittlerweile wird dieses Feature von einigen Unternehmen genutzt, mit jedoch unterschiedlichsten Erfahrungswerten. 

In unserem Kundenstamm konnte der überwiegende Anteil unserer Kunden von dieser Funktion profitieren. Die Bewerberquoten stiegen relativ schnell im zweistelligen Prozentbereich. Dies dürfte einerseits auf die einfache Handhabung der Bewerberseite zurückzuführen sein (Bewerbung innerhalb von ein paar Klicks), andererseits durch die gezielte Auslieferung jener Beiträge an die passende Zielgruppe.

Was sind mögliche Stolpersteine von Stellenanzeigen auf Facebook?
Viele Unternehmen begehen den Fehler, eine unzureichende Zielgruppendefinition jener Beiträge im Vorfeld zu treffen. Beispielsweise ist ein Akademiker mit Wohnsitz in Wien wenig an einer Hilfstätigkeit im Raum Innsbruck interessiert, bekommt diese jedoch an seinem Newsfeed gezeigt. Für das Werbende Unternehmen ist dieser Kontakt mit wenig Chancen auf eine Konversation bzw. Interesse verbunden. Nachstehend wird das aufgewendete Werbebudget nicht effektiv genutzt, da die Anzeige an “unpassende” Kandidaten auf Facebook ausgeliefert wird. Ein anderer „störender“ Faktor kann die Auswahl von unpassenden Fragen in dem virtuellen Bewerbungsbogen darstellen. Es empfiehlt sich eine Auswahl von geschlossenen Fragen welche mit Ja/Nein zu beantworten sind, um die Absprungrate niedrig zu halten.

Ist die Effektivität anhand der gesuchten Qualifikation zu differenzieren?
Aktuell sind Rückschlüsse eher noch schwierig zu treffen, da langfristige Daten im deutschsprachigen Raum noch fehlen. Ein Trend im Bezug zu angesprochenen Generationen ist jedoch bereits zu erkennen. Am wirksamsten sind Stellenanzeigen bei Personen von 18 bis zirka 40-44 Jahre.

Zusammenfassend ist die Bewerbungsfunktion auf der Facebook-Firmenpage als klarer Fortschritt im Recruiting anzusehen. Die Eignung dieses Instruments ist unabhängig von der Untermensgröße. Für kleinere Betriebe eher als Chance, für größere ein „must-have“. Wie sich die Effektivität dieser Funktion im Laufe der Zeit entwickelt gilt es abzuwarten. Pages mit einer großen Anzahl an Follower profitieren zwar von der Organischen Reichweite, wird jedoch jene Stellenanzeige mit kleinem Werbebudget ausgestattet, so kann die Effektivität deutlich gesteigert werden.

Gerne beraten wir Sie in Zusammenhang mit dieser Thematik!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.